Der Olympiasieger packt weiter fest an
28.11.2019

Der Olympiasieger packt weiter fest an

Der erste Wintereinbruch im November hat auch die Planungen von Andi Linger durcheinandergewirbelt. Wobei die Schneedecke von 10 bis 15 Zentimetern glücklicherweise harmlos war im Vergleich zu den Rekordmengen in den Süd- und Zentralalpen. Dennoch musste auch der jetzige ORF-Rodel-Experte beim Heimwerken am neuen Zuhause ein paar Änderungen vornehmen: Kies statt Humus verteilen, lautete daher die Devise. 

Wenn die Tage nicht nur kürzer, sondern auch kälter werden, sollte man rasch die letzten Outdoor-Tätigkeiten unter Dach und Fach bringen. Das hat sich auch Andi Linger vorgenommen. Deshalb wollte der Olympiasieger und Weltmeister im Rodeln unbedingt noch vor dem Winter die Großlieferung an Humus in seinem zukünftigen Garten verteilen. Allerdings machte ihm eine niederschlagsreiche Südströmung in der ersten Novemberhälfte einen Strich durch die Rechnung.

„Es war genau diese lästige Menge an Schnee, wo man mit dem Erdreich dann nichts mehr tun kann“, erklärt Andi, der sich deshalb aber nicht aus der Ruhe bringen ließ. Denn ein anderes Projekt stand vor der kalten Jahreszeit ebenso noch auf der To-do-List. Das Plattenverlegen beim Hauszugang. Dafür musste er erst eine Schicht feinen Schotter gleichmäßig auftragen (siehe Bild). Die neu gekauften Platten ließ er danach aber noch auf der Palette. „Wegen der Feuchtigkeit auf dem Kies ist es nicht so schlau, die Platten vor dem Winter zu verlegen. Aber einer der Nachbarn hat mir zur Überbrückung ein paar alte Platten gegeben. So haben wir jetzt schon einen sauberen und auch sicheren Zugang, der auf einer Ebene mit der Haustür abschließt.“

 

Noch keine Weihnachtsruhe

Da auf den Wintereinbruch eine Fönwetterlage folgte, konnte Andi Ende November dann doch noch den Humus im Garten verteilen: „Das war schon gut, damit das Erdreich bis zum Frühjahr ordentlich sitzen kann und wir mit der Gestaltung beginnen können.“ Dem nicht genug kann nun vor dem Winter auch noch die Rasenkante zwischen dem zukünftigen Garten und der Terrasse betoniert werden. Auf der Terrasse werden im Frühjahr dann ebenfalls Platten wie beim Hauszugang verlegt – natürlich nicht ohne vorher wieder den feinen Schotter aufzutragen.

Im Inneren des neuen Zuhauses der Familie Linger sind die Arbeiten fast vollständig abgeschlossen. Bis Weihnachten haben nur mehr der Fliesenleger und der Elektriker ein paar finale Handgriffe zu erledigen. Ein letztes größeres Projekt sind Tischlerarbeiten im Wohnzimmer. „Aber dafür lassen wir uns noch ein bisschen Zeit, weil wir uns noch nicht ganz sicher sind, wie wir das haben wollen“, sagt der zweifache Olympiasieger.

 

Das große Fest kann kommen

Was fix zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt passieren wird, ist das erste Weihnachtsfest im Eigenheim. Das gilt ganz besonders für die beiden Kinder der Familie Linger. „Wir haben bisher auch schon schöne Weihnachten verbracht, aber im neuen Haus ist es natürlich irgendwie spezieller. Noch dazu, weil sich heuer alles so gut ausgegangen ist mit den ganzen Arbeiten. Wir sind wirklich happy und freuen uns auf eine gemütliche Zeit.“

 

Mehr zum Thema

Andi Linger hat sich mit seiner Familie eingewohnt

Ran an den Innenausbau

Ein Dach als Weihnachtsgeschenk

Andis Rohbau ist fertig

Stein auf Stein – das Erdgeschoß ist fertig

Bauverhandlung bei der Familie Linger

Angebote einholen und vergleichen

Baustart bei Andi Linger

Andi Linger hat folgende Wienerberger Produkte verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.